Die Steinhandtasche - ein geschenk für die Ewigkeit

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar“ 

Paul Klee

 

Frei diesem Motto folgend, stoße ich nach drei Jahren des autodidaktischen Steinbildhau-Studiums und im Findungsprozess meiner eigenen Bildsprache 2012 auf mein Thema: Eine in einem Travertin-Bruchstein versteckte Handtasche flüstert mir zu, sie möge von mir mit Hammer und Meißel befreit werden. Es entsteht Wilmas Tasche, der Prototyp einer seitdem wachsenden Serie von Handtaschenskulpturen. Allesamt tragbare Einzelstücke, die zu Zeiten der Flintstones ganz sicher das Zeug zur ‚It Bag‘ gehabt hätten.

 

Seit Beginn meiner bildhauerischen Laufbahn erprobe ich mit Hilfe verschiedener Gesteinstypen die qualitative Beschaffenheit und Formbarkeit des verfügbaren Materials und die Umsetzung intuitiv vermittelter Taschenformen in einem Bruchsteinblock, dessen innewohnende Geschichte oftmals erst im Laufe der Arbeit zutage tritt. Meditativ nähere ich mich der groben Form an, entdecke Schwachstellen, umklopfe Härten, muss Abschied von Überflüssigem nehmen und Wertvollem zu voller Blüte verhelfen.

Wenn Sie Interesse haben, mich an meinem Arbeitsplatz zu besuchen, senden Sie bitte eine Mail an info@sibyllebruehn.de

Copyright © 2018 Sibylle Brühn

info@sibyllebruehn.de